Unser Wappen

Zunftgeschichte

Im Jahr 2011 beschlossen einige närrische Unterschwandorfer ihre jahrelangen Erfahrungen aus anderen Zünften gemeinsam in einen Kessel zu werfen und eine eigene Zunft daraus zu brauen.

Am 20. April 2012 fanden die Gründungsfeierlichkeiten statt und die „Narrenzunft Unterschwandorf e.V.“ wurde aus der Taufe gehoben.

 

Erste Gruppe des neu gegründeten Narrenvereins bilden die „Schlosshexen“.

Ihr Namensgeber ist das Wahrzeichen Unterschwandorfs, das Schloss der Freiherren von Kechler. Eingebettet in den dahinterliegenden Wald überragt das dominante Bauwerk den kleinen Ort, so dass sogar die Bürger als „Schlössler“ bezeichnet werden.

 

Das Häs in schwarz und bordeauxrot gehalten spiegeln die Farben der Früchte des Waldes wieder, mit denen die Hexe ihren Hexentrunk verfeinert, die aber symbolisch für die Fruchtbarkeit des „Ökosystems Wald“ und für das Erwachen des Waldes aus dem Winterschlaf stehen.

 

Die Maske ist aus heimischen Holzarten geschnitzt und handbemalt mit natürlichen Gesichtszügen und -farben. Geschmückt ist die Maske mit Rosshaaren und teilweise Fuchsschwänzen.

 

Im Jahr 2013 entschloss man sich dazu mit einer zweiten Gruppe, den guten „Mühlengeistern“, einen Gegenpol zu den bösen Hexen zu erschaffen.

Auch diese Figur symbolisiert ein Wahrzeichen Unterschwandorfs, die dem Schloss vorgelagerte Schlossmühle, in der seit Jahrzehnten verschiedenste Getreidesorten aus dem heimischen Ackerbau gemahlen werden.

 

Das Häs der Mühlengeister enthält die Farben beige (weiss) und grau für die Müllerskluft.

Dazu gehören die markanten Holzschuhe, die die Müllersleute von je her getragen haben.

Weit geschnitten ist das wehende Häs des symbolträchtigen Geistes.

 

Bestechend an der Maske ist das Horn. Damit wird auch diese Maske der Narrenzunft Unterschwandorf zu etwas einzigartigem.

 

Die Narrenzunft Unterschwandorf besteht, Stand 13. Mai 2018, aus 131 Mitgliedern, darunter 66 aktive Hästräger.

 

Das Wappen zeigt das Unterschwandorfer Schloss mit den umliegenden Wäldern und den vorgelagerten Stallungen.

 

Der Vorstand der Narrenzunft Unterschwandorf e.V. ist Fabian Wersich. Zweiter Vorstand Patrick Frick. Des weiteren gehören Tatjana Kübler als Schriftführerin und Laura Luger als Kassiererin ebenfalls zur Vorstandschaft.

Hexenmeister ist Norman Schneider und Geistermeisterin Julia Kübler.

Die Narrenzunft Unterschwandorf besitzt einen ca. 8m langen NZU-Wagen. Dieser wird auch gerne auf Umzügen präsentiert.

 

Der Narrenruf der Schlosshexen lautet:

 

Schloss – Hexa

Schloss – Hexa

Allmachts – Hexa

 

Der Narrenruf der Mühlengeister lautet:

 

Mühlen - Geister

Mühlen - Geister

Allmachts -Geister

 

 

Unterschwandorf, den 13. Mai 2018

 

 

- Vorstand und Beirat -

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft Unterschwandorf